Tradition   Stolz   Zukunft

 

Der älteste Fussballverein in Mannheim

 

trägt die Farben der Stadt!

15.11.2018
VfR empfängt VfB Gartenstadt zum Spitzenspiel
STADTDERBY BEIM VORRUNDENFINALE

(mk) Die Hinrunde der diesjährigen Verbandsligasaison schließt der VfR Mannheim zu Hause im Stadtderby gegen den VfB Gartenstadt ab. Für die Rasenspieler besteht am Samstag (14.30 Uhr) nicht nur die Möglichkeit, wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden, sondern auch die Chance, den kommenden Gegner vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen.

10.11.2018
Auch in Weinheim steht der VfR ohne Punkte da
ZWEITE NIEDERLAGE IN FOLGE

(sw) Erstmals seit knapp 2 Jahren hat der VfR Mannheim die zweite Punktspiel-Niederlage in Folge einstecken müssen. Nach dem 0:1 gegen Bilfingen war heute auch in Weinheim nichts zu holen. Die TSG behielt vor 220 Zuschauern mit 2:1 die Oberhand und blieb auch im 3. Heimduell gegen die Mannheimer ungeschlagen.

09.11.2018
Berichte aus der Nachwuchsabteilung der Rasenspieler
WOCHENRÜCKBLICK VFR-JUGEND

(dp) Die U23 der Rasenspieler feierte am vorletzten Donnerstag (Allerheiligen) einen tollen Erfolg. Gegen den VfB Gartenstadt II setzte sich die Tondo-Elf mit 6:3 durch. Die Zweitvertretung der Gartenstädter ist eine Liga höher angesiedelt als unsere Elf. Alieu Jobarteh war einer der "Matchwinner", da er innerhalb von 3 Minuten ganze drei Treffer erzielen konnte.

DIE WICHTIGSTEN NEWS IM ÜBERBLICK

Sonntag, 19.11.2017

Rasenspieler sitzen Friedrichstal im Nacken

Gegen Schwetzingen gewinnt der VfR trotz Rückstand

(sw) Die Spitze der Verbandsliga Nordbaden ist am 14. Spieltag enger zusammengerückt. Der VfR Mannheim gewann ein lange Zeit enges Lokalderby gegen den SV 98 Schwetzingen mit 3:1 und liegt bei einem Spiel weniger nur noch 2 Punkte hinter Spitzenreiter Friedrichstal. Die Germania hatte zeitgleich das Topspiel gegen Eppingen trotz Überzahl mit 1:2 verloren.

Zwischendurch sah es am Sonntagnachmittag aber genau nach dem Gegenteil aus. Der Tabellenführer lag gegen die Kraichgauer mit 1:0 in Front und der VfR musste nach neun Minuten überraschend einem Rückstand hinterherlaufen. Nach einem Eckball konnten die Mannheimer nicht vollends klären und so gelang Sören Ruder ein nicht harter, aber äußerst platzierter Schuss aus dem Rückraum zum 0:1.

Die Rasenspieler vergaben danach zunächst ihre zweite Kopfballmöglichkeit. Nach Norbert Kirschner (2.) verfehlte auch Christopher Hiller das Ziel (11.). In der Defensive benötigten die Atik-Schützlinge derweilen die volle Konzentration, denn die Spargelstädter versuchten es immer wieder mit schnellen Gegenstößen.

Ein guter Freistoß von VfR-Spielführer Ajdin Zeric, den sich SV-Schlussmann Steven Ullrich in Bedrängnis erst im Nachfassen krallen konnte, war wie ein Vorbote für den Ausgleich wenig später. Christopher Hiller flankte von der linken Seite ins Zentrum, Zeric lief genau in den Ball und brachte ihn entgegen der Laufrichtung von Ullrich im Kasten unter - 1:1 (21.).

Trotzdem konnte man spielerisch auf Seiten der Mannheimer nicht zufrieden sein. Vor allem bei der Passgenauigkeit haperte es am heutigen Tage. Viele Chancen bekamen die 250 Zuschauer im letzten Heimspiel des Jahres jedenfalls nicht zu sehen. In der 33. Minute musste VfR-Keeper Lentz sogar in höchster Not gegen Fabian Feigenbutz retten.

Die Schlussphase des ersten Durchgangs gehörte jedoch klar dem VfR. Nach einem schnellen Konter über Piero Adragna und Ajdin Zeric, kam Hiller an der Strafraumgrenze zum Abschluss, traf aber nur den Pfosten (39.)! Andersum klappte es dann besser. Wie beim 1:1 glänzte Hiller mit einem Traumpass auf Zeric, der aus kurzer Distanz erneut eiskalt einnetzt und seine Mannschaft erstmals in Führung bringt (41.). Nach Vorarbeit von Jonas Meier-Küster wäre Zeric fast noch ein lupenreiner Hattrick gelungen, sein Kopfball landete jedoch neben dem Gehäuse (44.).

In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Der VfR hatte die Kontrolle, Schwetzingen blieb aber immer gefährlich und wartete auf Kontermöglichkeiten. Nach einer Stunde traf Marc Haffa für den VfR zum zweiten Mal Aluminium, stand nach Zuspiel von Hiller aber im Abseits.

Danach begann die stärkste Phase der Gäste. Mit einer Fußparade verhinderte Lentz gegen Schwetzingens besten Torjäger Nils Makan das 2:2 (63.). Dem VfR fiel Mitte der zweiten Halbzeit nach vorne nicht viel ein, hielt aber dagegen. In der 73. Minute schwächten sich die Gastgeber mit einer Ampelkarte für Hiller dann noch selbst, der Sieg schien am seidenen Faden zu hängen.

Die Rasenspieler kämpften sich aber zurück in die Partie und kamen u.a. zu zwei Torschüssen von Zeric (80.) und Berkant Sahin (83.). Sekunden danach sorgte dann Haffa für die Erlösung. Pass von Meier-Küster in den Strafraum und Haffa erzielt mit seinem 9. Saisontreffer das 3:1 (83.). Die Entscheidung und gleichzeitig auch der Endstand.

Vor dem VfR liegen in diesem Jahr nun noch 3 Auswärtsspiele am Stück. Dort gilt es genauso stark zu punkten wie im heimischen Rhein-Neckar-Stadion (7 Spiele, 7 Siege). Der Auftakt macht die Begegnung mit der weitesten Anreise beim VfR Gommersdorf am kommenden Sonntag (15 Uhr).



zurück

>>> Weitere News <<<

 

Erste
U23
U19
PM

17. Spieltag

Samstag - 17.11.2018 - 14.30 Uhr
- : -
Verbandsliga Nordbaden 2018/2019

Auf gehts VfR!

Besuchen Sie das nächste Heimspiel!

VfR-Nachwuchszentrum