Tradition   Stolz   Zukunft

 

Der älteste Fussballverein in Mannheim

 

trägt die Farben der Stadt!

20.05.2019
Auch in Bilfingen für den VfR nichts zu holen
RASENSPIELER SEHNEN SAISONENDE HERBEI

(bs) Die Rückrunde der Verbandsligasaison 2018/19 verläuft für den VfR Mannheim weiterhin enttäuschend. Beim TuS Bilfingen mussten die Rasenspieler eine 0:3 (0:1)-Niederlage hinnehmen und rutschten somit in der Tabelle auf den neunten Platz ab.

16.05.2019
Rasenspieler müssen zum abstiegsbedrohten TuS Bilfingen
ES GEHT UM DIE EHRE!

(mk) Drei Spieltage vor Rundenende steht der VfR im Niemandsland der Tabelle und kann somit endgültig für die fünfte Verbandsligaserie hintereinander planen. Daraus die Schlussfolgerung zu ziehen, dass die Saison durch ist, wäre jedoch ein Trugschluss. Schließlich sind noch neun Punkte zu holen, die eine bessere Endplatzierung ermöglichen würden.

10.05.2019
A-Lizenzinhaber auch 2019/2020 Cheftrainer der Rasenspieler
VFR VERLÄNGERT MIT SERKAN SECERLI

(sw) Fußball-Verbandsligist VfR Mannheim hat den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit seinem Cheftrainer Serkan Secerli um 1 Jahr verlängert. Der 37-jährige A-Lizenzinhaber trägt somit auch in der neuen Saison 2019/2020 die sportliche Hauptverantwortung der 1. Mannschaft, unabhängig von der Ligazugehörigkeit.

DIE WICHTIGSTEN NEWS IM ÜBERBLICK

Montag, 27.08.2018

Überzeugender Heimsieg

Rasenspieler betreiben Wiedergutmachung gegen Bruchsal

(sw) Zweites Heimspiel, zweiter Sieg! Gegen den bisher noch ungeschlagenen 1. FC Bruchsal feierte der VfR Mannheim einen hochverdienten 2:1-Erfolg. Das knappe Ergebnis spiegelte dabei keineswegs den Spielverlauf wieder, denn die Blau-Weiß-Roten zeigten vor allem in der 1. Halbzeit ihre bisher beste Saisonleistung und belohnten sich mit wichtigen 3 Punkten.

Man merkte der Secerli-Elf von der 1. Minute an, dass man gegen Bruchsal, das zuletzt zwei hohe Siege eingefahren hatte, Wiedergutmachung für die Niederlage unter der Woche in Heidelsheim betreiben wollte. Die Körpersprache der Rasenspieler zeigte wohl auch den Bruchsalern, dass es für sie heute deutlich schwerer werden würde als zuletzt.

Einen ersten Warnschuss gab es vor 250 Zuschauern in der 3. Minute durch Steffen Kochendörfer. Danach war es Piero Adragna, der FC-Keeper Yannick Merz zu einer Glanzparade zwang (19.). An den Abpraller kam schließlich Marcel Gessel ran, der im Sechzehner gelegt wurde. Der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Gessel war es auch, der eine weitere gute Möglichkeit aus kurzer Distanz vergab. Sein Kopfball ging übers Gehäuse (21.).

Das Duell Mannheim gegen Bruchsal war auch im 11. Vergleich hart umkämpft. Hüben wie drüben ging man nicht zimperlich in die Zweikämpfe. Kein Wunder, dass der Schiedsrichter am Ende 9 Mal den gelben Karton gezückt hatte, davon 6 Mal für die Gäste.

In der 29. Minute war es dann aber mit Gelb nicht getan, denn beim Herauslaufen knockte Schlussmann Merz den im Strafraum postierten Marc Haffa aus. Es gab Elfmeter für Mannheim und für Haffa ging es nach einigen Minuten Behandlung zum Glück weiter. Zum Strafstoß trat Ayhan Sabah an, der wie schon in Kirrlach und Heddesheim sicher verwandelte und seine Mannschaft verdient in Führung brachte (30.).

Danach bekam der VfR erst recht Oberwasser. In der 33. Minute musste Merz bei einem Mannheimer Torschuss erneut sein Können mit einer Glanztat unter Beweis stellen, den anschließenden Kopfball von Gessel lenkte er zudem am Lattenkreuz vorbei.

In der 39. Minute wurden Gessels Mühen dann endlich belohnt. Schöne Flanke von links, Kopfballablage von Piero Adragna und der VfR-Stürmer lässt den Ball mit einem schönen Volleyschuss in den Maschen zappeln. Es stand 2:0 und wenn Gianluca Mantel (Pfostenschuss aus 25 Metern, 40.) oder Marc Haffa (Riesenchance in höchster Not geblockt, 41.) etwas mehr Glück gehabt hätten, wäre das Spiel zur Halbzeit schon entschieden gewesen.

So wechselten die Barockstädter nach der Pause gleich zwei frische Offensivkräfte ein und investierten nun auch zwangsläufig mehr nach vorne. Die nächste Chance auf das dritte Tor der Partie hatte aber Mannheims Daniel Herm, dessen Schuss nur knapp am linken Pfosten vorbeirauschte (53.). Drei Minuten später stand es dann zumindest in Sachen Aluminiumtreffer 1:1, denn Jonas Malsam traf bei der bis dato ersten richtigen Möglichkeit der Gäste an den Pfosten.

Der VfR ließ sich davon aber nicht beeindrucken und setzte seine konzentrierte und zweikampfstarke Leistung fort. Erneut war es Herm, der das Bruchsaler Tor nur knapp verfehlte (66.). Wäre in der 86. Minute eine Gästeflanke im Strafraum nicht unglücklich an der Hand von Steffen Kochendörfer gelandet, das Spiel wäre ohne große Aufregung zu Ende gegangen. So traf aber Sebastian Rutz vom Punkt aus und verkürzte auf 2:1. Bruchsal warf noch einmal alles nach vorne und wäre in der Nachspielzeit auch beinahe zum schmeichelhaften Ausgleich gekommen, doch Marcel Lentz zeigte sich heute als sicherer Rückhalt seines Teams und rettete glänzend gegen Fabian Geckle (90.+2). So blieben die Rasenspieler auch im 11. Vergleich gegen Bruchsal ungeschlagen.

Nach zwei englischen Wochen am Stück und insgesamt 7 Spielen im August haben die Mannheimer nun endlich mal wieder eine normale Trainingswoche vor sich. Am kommenden Wochenende steht dann das Auswärtsspiel beim VfB Eppingen an (Samstag, 15.30 Uhr).



zurück

>>> Weitere News <<<

 

Erste
U23
U19
PM

33. Spieltag

Sonntag - 26.05.2019 - 17.00 Uhr
- : -
Verbandsliga Nordbaden 2018/2019

Auf gehts VfR!

Besuchen Sie das nächste Heimspiel!

VfR-Nachwuchszentrum