Tradition   Stolz   Zukunft

 

Der älteste Fussballverein in Mannheim

 

trägt die Farben der Stadt!

20.05.2019
Auch in Bilfingen für den VfR nichts zu holen
RASENSPIELER SEHNEN SAISONENDE HERBEI

(bs) Die Rückrunde der Verbandsligasaison 2018/19 verläuft für den VfR Mannheim weiterhin enttäuschend. Beim TuS Bilfingen mussten die Rasenspieler eine 0:3 (0:1)-Niederlage hinnehmen und rutschten somit in der Tabelle auf den neunten Platz ab.

16.05.2019
Rasenspieler müssen zum abstiegsbedrohten TuS Bilfingen
ES GEHT UM DIE EHRE!

(mk) Drei Spieltage vor Rundenende steht der VfR im Niemandsland der Tabelle und kann somit endgültig für die fünfte Verbandsligaserie hintereinander planen. Daraus die Schlussfolgerung zu ziehen, dass die Saison durch ist, wäre jedoch ein Trugschluss. Schließlich sind noch neun Punkte zu holen, die eine bessere Endplatzierung ermöglichen würden.

10.05.2019
A-Lizenzinhaber auch 2019/2020 Cheftrainer der Rasenspieler
VFR VERLÄNGERT MIT SERKAN SECERLI

(sw) Fußball-Verbandsligist VfR Mannheim hat den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit seinem Cheftrainer Serkan Secerli um 1 Jahr verlängert. Der 37-jährige A-Lizenzinhaber trägt somit auch in der neuen Saison 2019/2020 die sportliche Hauptverantwortung der 1. Mannschaft, unabhängig von der Ligazugehörigkeit.

DIE WICHTIGSTEN NEWS IM ÜBERBLICK

Dienstag, 18.09.2018

Rückschlag für den VfR

Heddesheim wechselt im Verfolgerduell den Sieg ein

(tb) Im Aufeinandertreffen zweier durchwachsen gestarteter Meisterschaftsfavoriten ging es am Sonntag darum, den Anschluss zur Tabellenspitze zu halten. Hierbei behielt der Gastgeber Fortuna Heddesheim gegen den VfR Mannheim seine weiße Heimspielweste und siegte mit 2:0 nach einer klaren Leistungssteigerung in der 2. Spielhälfte.

Dabei startete der VfR nach 3 Siegen in Folge mit ganz breiter Brust in die Partie. Von Beginn an rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Fortuna-Tor. Bereits in der 3. Minute erstarb den zahlreich mitgereisten VfR-Fans der Torschrei auf den Lippen, als Adragna links durchging und Haffa mustergültig zum Kopfball hochstieg, den Ball aber kurz neben den langen Pfosten ins Toraus köpfte. In der 11. Minute verhinderte Heddesheims Torwart Stattmüller den Rückstand im letzten Moment nach Kopfball des agilen Olumide.

Erst nach etwa einer Viertelstunde gab es die ersten Angriffsversuche des Gastgebers, die allesamt aus Standardsituationen resultierten, ohne dass es einmal richtig gefährlich für das VfR‑Tor geworden wäre. Kurz vor der Halbzeit hatte der VfR erneut 2 Großchancen, beide von Haffa eingeleitet. Zunächst köpfte erneut Olumide am Pfosten vorbei – kurz danach traf der freistehende Adragna den Pfosten. Der erste Durchgang ging klar an den VfR. Noch ahnte niemand, dass sich der fahrlässige Umgang mit den zahlreichen Großchancen für den VfR heute bitter rächen würde.

Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild. Der VfR weiter im Vorwärtsgang – Heddesheim im eigenen Stadion in der Defensive. In der 50. Minute tankte sich Olumide rechts durch – seine Flanke fand aber keinen Abnehmer. Heddesheim bemühte sich nun um mehr Spielanteile und tauchte des Öfteren gefährlich vor dem VfR-Tor auf. In der 55. Minute die erste Riesenchance durch Baltaci, doch Lentz hielt bravourös. Sieben Minuten später Doppelchance durch Ilhan und Özdemir – Heddesheim nutzte zusehends die Räume, die sich durch das nun ungestüme Anrennen des VfR ergaben.

VfR-Trainer Secerli sah sich danach veranlasst, mit der Einwechslung von Gessel noch mehr Schwung in den Angriff zu bringen, dieser blieb jedoch heute weitgehend wirkungslos. Auch die Hereinnahme von Mohamed für den anfangs guten, später aber stark abbauenden Haffa blieb ohne zählbaren Erfolg.

Heddesheims Trainer hatte dagegen mit der Einwechslung von Lodato mehr Glück. Lodato schloss etwa 10 Minuten nach seiner Einwechslung einen schnell und präzise vorgetragenen Konter zur Heddesheimer Führung ab. Die rechte Abwehrseite des VfR war zu diesem Zeitpunkt völlig verwaist. 

Mit dieser Führung im Rücken verteidigte die Fortuna von nun an kompromisslos und ließ vor dem eigenen Tor nichts mehr zu. Der VfR versuchte noch alles, doch die Aktionen wurden immer unpräziser, alle "zweiten" Bälle landeten bei Heddesheim. Als dann alles beim VfR im Vorwärtsgang war, gelang Heddesheim ein weiterer Konter. Noura scheiterte zunächst an Torwart Lentz, den Abpraller konnte jedoch der mitgelaufene Lerchl kurz vor Schluss zum 2:0-Endstand über die Linie drücken.

Mit diesem wichtigen Sieg kann Heddesheim die Spitzenplätze wieder ins Visier nehmen. Der VfR muss erst mal kleinere Brötchen backen.



zurück

>>> Weitere News <<<

 

Erste
U23
U19
PM

33. Spieltag

Sonntag - 26.05.2019 - 17.00 Uhr
- : -
Verbandsliga Nordbaden 2018/2019

Auf gehts VfR!

Besuchen Sie das nächste Heimspiel!

VfR-Nachwuchszentrum