Tradition   Stolz   Zukunft

 

Der älteste Fussballverein in Mannheim

 

trägt die Farben der Stadt!

10.12.2018
VfR-Cheftrainer Serkan Secerli im Interview
"WIR HABEN EINE RIESENCHANCE"

(dp/sw) Die 1. Mannschaft des VfR Mannheim befindet sich in der Winterpause und belegt zum Abschluss des Jahres den 3. Platz der Verbandsliga Nordbaden mit 2 Punkten Rückstand auf die beiden punktgleichen Teams aus Sandhausen und Gartenstadt. Ein guter Zeitpunkt für ein Interview mit dem VfR-Cheftrainer Serkan Secerli.

02.12.2018
VfR trotzt in Lauda allen Widrigkeiten und gewinnt 4:1
MIT VIEL SPIELFREUDE ZUM SIEG

(sw) Mit dem höchsten Auswärtserfolg der bisherigen Saison und dem höchsten Sieg beim FV Lauda überhaupt hat der VfR Mannheim am gestrigen Samstag einen erfolgreichen Jahresabschluss gefeiert. Das 4:1 im Tauberstadion spiegelte am Ende auch das Kräfteverhältnis dieses Spiels wider, auch wenn die Rasenspieler zunächst einmal einem Rückstand hinterherlaufen mussten.

01.12.2018
Berichte aus der Nachwuchsabteilung der Rasenspieler
WOCHENRÜCKBLICK VFR-JUGEND

(dp) Am vergangenen Sonntag empfing die U23 des VfR Mannheim den FC Viktoria Neckarhausen zum Ligaduell. Für unsere Mannschaft ging es darum, den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Mit einem weiteren Sieg konnte die Tondo-Elf ein erneutes Ausrufezeichen setzen. Viel wichtiger war aber, dass die Zuschauer erneut eine deutliche Handschrift auf dem Platz sahen.

DIE WICHTIGSTEN NEWS IM ÜBERBLICK

Donnerstag, 22.11.2018

Rasenspieler brauchen Erfolgserlebnis

Rückrunde beginnt mit Heimspiel gegen Kirrlach

(mk) Nach einem enttäuschenden Hinrundenende beginnt für den VfR am Samstag (14.15 Uhr) im Rhein-Neckar-Stadion die Rückserie mit der Partie gegen den FC Olympia Kirrlach. Die vergangene 0:1-Heimniederlage im Stadtderby hat wehgetan. Aufgrund dieser Pleite befinden sich die Rasenspieler nun auf dem vierten Tabellenplatz und verfügen aktuell über einen Vier-Punkte-Rückstand auf den Tabellenzweiten VfB Gartenstadt. Gegenüber dem Tabellenführer aus Sandhausen ist es sogar eine Differenz von sieben Zählern, die den Spitzenreiter von den Blau-Weiß-Roten trennen.

Dabei haben die Quadratestädter in der Hinserie unter Beweis gestellt, dass sie in der Lage sind, attraktiven Fußball zu spielen, jeden Gegner in ernsthafte Schwierigkeiten zu bringen und die Schwergewichte der Verbandsliga auch zu besiegen. Der eindrucksvolle 6:1-Erfolg gegen Durlach-Aue oder die sensationelle Leistung in Sandhausen haben einmal mehr unterstrichen, welch ein Potential in diesem Team schlummert. Auch die letzten 25 Minuten gegen Gartenstadt sollten für die kommenden Aufgaben Mut machen. Schließlich wurde die stabilste Defensive der gesamten Verbandsliga ab der 65. Minute durch gut vorgetragene Angriffe das eine oder andere Mal ernsthaft in Bedrängnis gebracht. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt der Partie das notwendige Quäntchen Glück nicht auf Seiten der Secerli-Elf. Mit einem Erfolg gegen Kirrlach könnte die Negativserie von drei Niederlagen in Folge beendet und nach mehr als 200 Minuten endlich wieder ein Treffer vor heimischer Kulisse erzielt werden. Des Weiteren wäre der Kontakt an die oberen Plätze immer noch sichergestellt. Dies ist auch das erklärte Ziel der Mannschaft.

Der kommende Kontrahent aus Waghäusel dürfte jedoch nicht als besserer Sparringspartner nach Mannheim reisen, sondern ein unangenehmer Herausforderer werden. Zuletzt sorgte man mit einem 4:4 in Heddesheim für Aufsehen und auch die Mannheimer Oststadt soll nicht mit leeren Händen verlassen werden. Des Weiteren weiß das Team von Andreas Backmann seit dem 2:1-Erfolg aus der Vorrunde genau wie man den VfR bezwingt. Hat der Viertplatzierte, dieses Mal etwas entgegenzusetzen? Einfacher dürfte die Aufgabe nicht unbedingt werden. Kirrlach hat aus den letzten sieben Spielen nur eines verloren und musste sich hierbei mit Mannschaften messen, die weiter oben in der Tabelle anzusiedeln sind als man selbst. In der Fremde hat der kommende Gegner bisher neun Punkte einfahren können, sieben davon aus den vergangenen drei Auswärtspartien. Aktuell scheint sich der Tabellenelfte außerhalb von Waghäusel also ziemlich wohlzufühlen.

Falls es der VfR jedoch schafft, an die Schlussphase aus dem letzten Spiel anzuknüpfen, sollte der siebte Heimsieg für die auch zuletzt konditions- und kampfstarken Rasenspieler im Bereich des Möglichen liegen. Ein Erfolgserlebnis wäre jedenfalls dringend vonnöten!



zurück

>>> Weitere News <<<

 

Erste
U23
U19
PM

20. Spieltag

Samstag - 02.03.2019 - 15.00 Uhr
- : -
Verbandsliga Nordbaden 2018/2019

Auf gehts VfR!

Besuchen Sie das nächste Heimspiel!

VfR-Nachwuchszentrum