Tradition   Stolz   Zukunft

 

Der älteste Fussballverein in Mannheim

 

trägt die Farben der Stadt!

23.04.2019
Bartosz Franke mit Doppelpack
3:1-HEIMSIEG GEGEN KIRCHHEIM

(mk) Nach anfänglichen Startschwierigkeiten setze sich der VfR am gestrigen Ostermontag souverän und standesgemäß mit 3:1 gegen das Tabellenschlusslicht SG Heidelberg-Kirchheim durch und konnte somit nach fünf sieglosen Partien hintereinander endlich mal wieder einen Dreier landen. Ob dieser Erfolg nun eine Trendwende eingeleitet hat, bleibt jedoch erst einmal abzuwarten, da auch diesmal nicht alles Gold war, was glänzte.

17.04.2019
Am Ostermontag gastiert die SG Heidelberg-Kirchheim
RASENSPIELER ERWARTEN SCHLUSSLICHT

(mk) Gegen die SG Heidelberg-Kirchheim steht der VfR am Ostermontag (17 Uhr) unter maximalem Erfolgsdruck. Der Tabellenletzte reist mit 3 Punkten aus 26 Spielen ins Rhein-Neckar-Stadion und trifft hierbei auf Rasenspieler, die seit fünf Begegnungen auf einen Sieg warten und dennoch als haushoher Favorit in die Partie gehen.

11.04.2019
Berichte aus dem Nachwuchszentrum der Rasenspieler
WOCHENRÜCKBLICK VFR-JUGEND

(dp) Die Zweitvertretung unserer Rasenspieler drehte am Wochenende mal so richtig auf. Das Tondo-Team gewann ihr Auswärtsspiel beim MFC 08 Lindenhof II mit 5:1. Dabei verlief die erste Hälfte noch ausgewogener, denn beide Teams tasteten sich zunächst vorsichtig ab, ehe der VfR das Zepter in die Hand nahm. Gegen Ende des ersten Durchgangs erzielten die Rasenspieler zwei verdiente Treffer.

DIE WICHTIGSTEN NEWS IM ÜBERBLICK

Freitag, 22.03.2019

VfR will "Walldorf-Fluch" beenden

Verfolgerduell der Rasenspieler bei der U23 des FC-Astoria

(mk) Neun Spiele, neun Niederlagen. So lautet die verheerende Bilanz des VfR, wenn er zu Gast in Walldorf war. Die ultramoderne Sportanlage an der Schwetzinger Straße erwies sich in der Vergangenheit keinesfalls als glorreicher Ort für die Rasenspieler. Hierbei spielte es auch keine Rolle, ob man auf die 1. Mannschaft (6 Niederlagen) oder auf die U23 (3) traf: Man fuhr immer mit leeren Händen nach Hause. Wird es der Secerli-Elf im zehnten Anlauf endlich gelingen, diesen Fluch zu beenden? Es wird auf jeden Fall eine harte Nuss sein, die es zu knacken gilt.

Der kommende Gegner weist nämlich viel Potential auf und wurde deswegen nicht umsonst vor Beginn der Saison als möglicher Aufstiegsanwärter angesehen. Dass der Tabellenfünfte an guten Tagen auch ordentlich ins Rollen kommen kann, hat er beispielsweise beim 5:1-Erfolg gegen Durlach-Aue oder dem 4:0-Auswärtssieg beim VfR-Bezwinger FC Olympia Kirrlach unter Beweis gestellt. Zwischen dem 7. und 19. Spieltag gelang es dem Verbandsligameister aus dem Jahr 2016, 10 Spiele zu gewinnen und somit 31 von 39 möglichen Punkten einzufahren, was einen hervorragenden Punkteschnitt von 2,4 bedeutete, und die Walldörfer dadurch endgültig zu einem absoluten Topteam avancieren ließ.

Der verkorkste Saisonstart mit fünf Zählern aus den ersten sechs Spielen konnte hiermit egalisiert werden. Kaum war man dann als Tabellenvierter bis auf drei Punkte am Spitzenduo Sandhausen/Gartenstadt dran, setzte es gegen Eppingen und in Mutschelbach zwei Niederlagen in Serie, welche den möglichen Aufstiegsambitionen einen erheblichen Dämpfer versetzten. Zuletzt präsentierte sich das Team von Andreas Kocher jedoch wieder von seiner allerstärksten Seite. Mit dem 4:2-Erfolg in Heddesheim, dem besten Heimteam der Verbandsliga, setzte der Oberligaabsteiger ein dickes Ausrufezeichen und meldete sich im Aufstiegsrennen noch einmal zurück.

Die Secerli-Elf hingegen kann nicht behaupten, dass sie sich gegen den VfB Eppingen von ihrer stärksten Seite präsentierte. In nahezu allen Bereichen lieferten die Rasenspieler eine äußerst dürftige Leistung ab, was schlussendlich auch in einer bitteren 1:2-Niederlage resultierte. Trotzdem muss die Zeit des Wundenleckens beendet werden, da bei der U23 aus Walldorf die Möglichkeit besteht, einen direkten Konkurrenten im Aufstiegskampf auf Distanz zu halten und sich gleichzeitig der Ligaprimus VfB Gartenstadt und die U23 aus Sandhausen (aktuell Tabellenzweiter) beim direkten Aufeinandertreffen gegenseitig die Punkte wegnehmen. Die Chance, das vergangene missratene Spiel endgültig in Vergessenheit geraten zu lassen, ist also mehr als nur gegeben. Dass es sich bei einem Dreier in Walldorf um einen Premierenerfolg handeln würde, wäre hierbei nur die Kirsche auf dem Sahnehäubchen.



zurück

>>> Weitere News <<<

 

Erste
U23
U19
PM

28. Spieltag

Sonntag - 28.04.2019 - 15.00 Uhr
- : -
Verbandsliga Nordbaden 2018/2019

Auf gehts VfR!

Besuchen Sie das nächste Heimspiel!

VfR-Nachwuchszentrum