Tradition   Stolz   Zukunft

 

Der älteste Fussballverein in Mannheim

 

trägt die Farben der Stadt!

13.09.2019
Mannheimer Stadtderby findet am 12. Oktober statt!
Viertelfinale im bfv-Pokal terminiert

(cb) Der Badische Fußballverband e.V. hat das Pokalviertelfinale terminiert.

Im Viertelfinale des bfv-Rothaus-Pokals trifft der Verbandsligist VfR Mannheim 1896 e.V. auf den SV Waldhof Mannheim. Anpfiff der Partie ist am Samstag, den 12. Oktober, um 14.00 Uhr im Mannheimer Rhein-Neckar-Stadion.

12.09.2019
Der VfR möchte sich am Sonntag gegen die auswärtsstarke U23 des FC Astoria Walldorf wieder von seiner besten Seite zeigen
Auf der Suche nach Konstanz

(mk) Nach überzeugenden Auftritten in Heddesheim und gegen Mutschelbach folgte vergangene Woche mit einem 1:3 beim 1.FC Bruchsal die erste Pleite der Saison. Tabellarisch befindet sich die Mannschaft aktuell auf dem siebten Rang.

08.09.2019
Erste Saisonniederlage schon zur Halbzeit perfekt
Bruchsal erteilt dem VfR Lehrstunde in Effizienz

(tb) Jede Serie geht einmal zu Ende. Diese Erfahrung muss der VfR nach der 1:3-Niederlage in Bruchsal gleich doppelt verkraften. Zum Einen verließ die Mannschaft im 6. Saisonspiel erstmals den Platz als Verlierer. Zum Anderen gelang den Gastgebern im 13. Pflichtspiel gegen den VfR überhaupt der erste Sieg.

DIE WICHTIGSTEN NEWS IM ÜBERBLICK

Sonntag, 18.08.2019

Erneute Punkteteilung

VfR kommt gegen den SV Spielberg nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus       

(mk) Nach dem unnötigen 1:1 Remis gegen die Spielvereinigung Durlach-Aue, mussten sich die Rasenspieler gegen den Oberliga Absteiger SV Spielberg erneut mit einem Zähler begnügen. Allerdings beherrschten die Blau-Weiß-Roten an dem regnerischen Samstag im heimischen Rhein-Neckar-Stadion den Gegner nicht nach Belieben, sondern trafen auf einen Herausforderer, der in allen Belangen auf Augenhöhe agierte.

Die Partie begann mit optischer Überlegenheit für den VfR, allerdings resultierten daraus keine Torchancen. Auf der anderen Seite sorgte Spielberg mit der ersten richtig gefährlichen Aktion der Partie für die Führung. Nach einem Eckstoß küsste ein Hammer von David Veith zunächst das Aluminium, ehe Claudio Ritter den zweiten Ball zu schnappen bekam und Marcel Lentz bezwang. Dieser war chancenlos (11.).

Nach der relativ frühen Gästeführung sahen die 240 Zuschauer einen VfR, der sich zwar bemühte, aber vergeblich aufrieb und im letzten Drittel die notwendige Durchschlagskraft vermissen ließ. Yannick Schneider hatte aus einem spitzen Winkel noch die Beste Möglichkeit zum Ausgleich (15.).

Der Oberligaabsteiger konnte über weite Strecken der ersten Halbzeit sehr zufrieden mit seinem Spiel sein. Die Angriffsbemühungen der Quadratestädter konnten rechtzeitig unterbunden werden, während umgekehrt versucht wurde, den einen oder anderen Nadelstich durch vorgetragene Konter zu setzen. Einen solchen fuhr Claudio Ritter, der diesen aber trotz eines ansehnlichen Solos nicht erfolgreich vollenden konnte (24.).

Die Rasenspieler intensivierten im Laufe der ersten 45 Minuten ihre Bemühungen, fanden im gegnerischen Strafraum allerdings zu selten einen Abnehmer für ihre Hereingaben. Kurz vor dem Pausenpfiff belohnte sich die Secerli-Elf schließlich aber doch noch für ihren hohen Aufwand. Christian Grimm wurde im Sechzehner von Harun Solak angespielt und tänzelte mit mehreren beeindruckenden Körpertäuschungen seine Kontrahenten im roten Trikot aus. Der Schuss war platziert und nicht zu halten (42.).

Die Freude über den Ausgleich währte jedoch nicht lange, da in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit die Abwehr des VfR mit einem Heber überspielt wurde und Guido Krahl schließlich erneut zur Gästeführung einnetzte (45.).

Zur Pause gab es beim VfR drei personelle Änderungen. Für Yannick Schneider, Harun Solak und Yanick Haag kamen Gaetano Giordano, Brian Ortiz und Bartos Franke ins Spiel. Die Hereinnahme Giordano erwies sich als besonders effektiv, da dieser vor allem das blau-weiß-rote Angriffsspiel mit seiner Dynamik und Zielstrebigkeit belebte. Die Gäste bevorzugten es umgekehrt aber auch nicht, die knappe Führung schlicht zu verwalten, sondern suchten weiterhin den Weg nach vorne. In der 58. Spielminute versäumte es Guido Krahl, nach einer Hereingabe von Claudio Ritter, seinen zweiten Treffer zu erzielen. Auf der anderen Seite konnten sich die Mittelbadener bei ihrem Torhüter Matthias Moritz bedanken, dass dieser einen technisch astreinen Freistoß von Gaetano Giordano abwehren konnte (65.).

Serkan Secerli entschied sich dazu, mit Marcel Gessel eine weitere Offensivkraft zu bringen, um in der Partie eine Wendung herbeizuführen. Dieser brachte sich gut ins Spiel ein und schaffte es seine Schnelligkeit auszuspielen, was darin mündete, dass er im gegnerischen Strafraum unsauber gelegt wurde und einen Strafstoß herausholte. Gaetano Giordano versenkte diesen sicher und stellte den Ausgleich wieder her (79.).

Nun spielten beide Mannschaften mit offenen Visier. Der VfR versuchte die Begegnung komplett zu drehen und nahm weiter Tempo auf. Giordano erwies sich erneut als Taktgeber und spielte dem freistehenden Marcel Gessel in den Lauf, der sich jedoch knapp im Abseits befand (82.). Aber auch die Gäste aus Karlsbad wollten sich mit dem Punkt nicht begnügen und zwangen Marcel Lentz zu einer Glanztat (86.). Die letzte Chance in der Partie hatte Edmond Kapllani mit einem direkten Freistoß an der Strafraumgrenze, welchen jedoch der erneut stark aufspielende Lentz zunichtemachen konnte (90.). Somit blieb es beim 2:2 Remis, welches als leistungsgerecht angesehen werden kann.



zurück

>>> Weitere News <<<

 

Erste
U23
U19
Dritte

7. Spieltag

Sonntag - 15.09.2019 - 14.00 Uhr
 - : -
bfv-Verbandsliga 2019/2020

Auf gehts VfR!

Besuchen Sie das nächste Heimspiel!

VfR-Nachwuchszentrum