Tradition   Stolz   Zukunft

 

Der älteste Fussballverein in Mannheim

 

trägt die Farben der Stadt!

26.05.2020
Benedikt Koep wechselt ab der kommenden Spielzeit zum VfR Mannheim
Benedikt Koep für die Offensive verpflichtet

(mk) Der VfR Mannheim kann mit Benedikt Koep (32) einen weiteren Transfer für die anstehende Saison verk&uumlnden. Der routinierte Angreifer spielte zuletzt bei der U23 des VfB Stuttgart in der Oberliga Baden-W&uumlrttemberg und sticht nicht nur mit seiner individuellen Klasse hervor, sondern auch mit viel Erfahrung.

 

25.05.2020
Der VfR Mannheim plant zwei Fußball-Camps in den Pfingstferien. jeweils vom 02.-05. und vom 08.-12 Juni 2020.
 

 

08.05.2020
Zdravko Barisic wird Nachfolger von Guiliano Tondo.
Neuer Trainer für die U23

(mk) Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger für Cheftrainer Guiliano Tondo ist bei der U23 des VfR Mannheim beendet. Ab der Runde 2020/2021 wird mit Zdravko Barisic (48) ein Coach an der Seitenlinie stehen, der einiges an Erfahrung mit sich bringt.

 

22.04.2020
Eric Biedenbach, Marc-David Thau und Ugo-Mario Nobile verstärken ab der kommenden Spielzeit den VfR Mannheim
Drei Neue aus Rheinland-Pfalz

(mk) Mit Eric Biedenbach (28), Marc-David Thau (27) und Ugo- Mario Nobile (22) kann der VfR Mannheim die drei nächsten Verpflichtungen bekanntgeben. Das Trio läuft derzeit in der Verbandsliga Südwest auf und zählt zu den verlässlichsten Akteuren ihrer Mannschaft.

 

07.04.2020
Spieler und Trainerteam verzichten auf ein Teil ihres Gehaltes
Solidarität in schweren Zeiten

(cb) Ziemlich genau einen Monat ist schon her, dass der VfR Mannheim sein letztes Punktspiel in der Verbandsliga Nordbaden gegen die SpVgg Neckarelz bestreiten konnte. Seitdem hat die rasante Ausbreitung des Coronavirus eine weitere Fortsetzung des Trainings- und Spielbetriebes unterbunden.

07.04.2020
Maurice Mayer und Ayhan Akdemir für die kommende Saison verpflichtet
VfR Mannheim treibt Kaderplanung voran

(mk) Der VfR Mannheim kann mit den Verpflichtungen von Maurice Mayer (28) und Ayhan Akdemir (26) die beiden nächsten Personalentscheidungen für die kommende Saison bekanntgeben. Mayer wurde für das zentrale Mittelfeld verpflichtet, während Akdemir derweil für die linke Verteidigerposition vorgesehen ist.

 

DIE WICHTIGSTEN NEWS IM ÜBERBLICK

Donnerstag, 12.09.2019

Auf der Suche nach Konstanz

Der VfR möchte sich am Sonntag (14:00 Uhr) gegen die auswärtsstarke U23 des FC Astoria Walldorf wieder von seiner besten Seite zeigen

(mk) Nach überzeugenden Auftritten in Heddesheim und gegen Mutschelbach folgte vergangene Woche mit einem 1:3 beim 1.FC Bruchsal die erste Pleite der Saison. Tabellarisch befindet sich die Mannschaft von Serkan Secerli aktuell auf dem siebten Rang und weist einen Vier-Punkterückstand auf den Zweitplatzierten aus Bruchsal auf. Gegen die Astorstädter von Andreas Kocher würde ein Sieg auch mit Blick auf die begehrten Plätze an der Spitze gut tun.

Dass die U23 des Regionalligisten allerdings nicht im Entferntesten der Kategorie Aufbaugegner zugeordnet werden kann, hat sie in dieser Spielzeit bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Besonders in der Fremde erwies sich der ehemalige Oberligist als harte Nuss und fügte mit einem 3:1 Auswärtssieg unter anderem dem VfB Gartenstadt die erste Heimniederlage in der Verbandsliga, nach saisonübergreifend 18 Spielen, zu. Auch bei dem bisher stark auftrumpfenden und zurzeit drittplatzierten VfB Eppingen sprang am ersten Spieltag für Walldorf ein 4:3 Erfolg heraus. Zuletzt konnte der kommende Gegner vor heimischer Kulisse die U23 des SV Waldhof mit 2:1 in die Schranken weisen und sich somit erst einmal in der Spitzengruppe festbeißen.

Genau zu dieser möchte der VfR den Kontakt nicht abreißen lassen und steht dementsprechend am Sonntag auch ein wenig unter Zugzwang. Im Falle einer Niederlage würde der Abstand auf Walldorf bereits 7 Zähler betragen. Auf der anderen Seite wäre mit einem Erfolg am Sonntag in dieser bisher sehr ausgeglichenen Verbandsligasaison Tuchfühlung zu den Topteams sichergestellt.

Die Mannschaft hat in dieser Runde bereits des Öfteren bewiesen, dass sie das notwendige Potential hat, um ganz oben mitzuspielen, stellte sich aber gleichzeitig mit Leistungsschwankungen zu häufig selbst ein Bein. Musste man vor dem Team nach den glänzenden Partien in Heddesheim und gegen Mutschelbach den Hut ziehen, löste die erste Halbzeit in Bruchsal mit einem hochgradig unnötigen 0:3 Pausenrückstand größtenteils Kopfschütteln aus. Für die nächste Aufgabe im heimischen Rhein-Neckar-Stadion stellt sich nun einmal mehr die Frage, welches Gesicht der VfR zeigen wird. In der Vergangenheit schafften es die Rasenspieler, gegen die U23 aus Walldorf zumindest in den Heimspielen zu überzeugen. Drei der vier Begegnungen in der Quadratestadt konnte man für sich entscheiden, während in der Runde 2015/2016 gegen den späteren Meister immerhin ein Unentschieden heraussprang. Ob diese positive Bilanz ausgebaut werden kann, wird sich am Sonntag zeigen. Knifflig ist die Aufgabe allemal, da der Tabellenvierte zweifelsohne ein Spitzenteam dieser Spielklasse ist. Mit einer guten Performance ist es der blau-weiß-roten Truppe jedoch sicherlich zuzutrauen, den Astorstädtern die erste Auswärtsniederlage zuzufügen.



zurück

>>> Weitere News <<<

 

Erste
U23
U19
Dritte

21. Spieltag

Samstag - 07.03.2020 - 15.00 Uhr
2 : 0
bfv-Verbandsliga 2019/2020

Auf gehts VfR!

Besuchen Sie das nächste Heimspiel!

VfR-Nachwuchszentrum