Tradition   Stolz   Zukunft

 

Der älteste Fussballverein in Mannheim

 

trägt die Farben der Stadt!

26.05.2020
Benedikt Koep wechselt ab der kommenden Spielzeit zum VfR Mannheim
Benedikt Koep für die Offensive verpflichtet

(mk) Der VfR Mannheim kann mit Benedikt Koep (32) einen weiteren Transfer für die anstehende Saison verk&uumlnden. Der routinierte Angreifer spielte zuletzt bei der U23 des VfB Stuttgart in der Oberliga Baden-W&uumlrttemberg und sticht nicht nur mit seiner individuellen Klasse hervor, sondern auch mit viel Erfahrung.

 

25.05.2020
Der VfR Mannheim plant zwei Fußball-Camps in den Pfingstferien. jeweils vom 02.-05. und vom 08.-12 Juni 2020.
 

 

08.05.2020
Zdravko Barisic wird Nachfolger von Guiliano Tondo.
Neuer Trainer für die U23

(mk) Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger für Cheftrainer Guiliano Tondo ist bei der U23 des VfR Mannheim beendet. Ab der Runde 2020/2021 wird mit Zdravko Barisic (48) ein Coach an der Seitenlinie stehen, der einiges an Erfahrung mit sich bringt.

 

22.04.2020
Eric Biedenbach, Marc-David Thau und Ugo-Mario Nobile verstärken ab der kommenden Spielzeit den VfR Mannheim
Drei Neue aus Rheinland-Pfalz

(mk) Mit Eric Biedenbach (28), Marc-David Thau (27) und Ugo- Mario Nobile (22) kann der VfR Mannheim die drei nächsten Verpflichtungen bekanntgeben. Das Trio läuft derzeit in der Verbandsliga Südwest auf und zählt zu den verlässlichsten Akteuren ihrer Mannschaft.

 

07.04.2020
Spieler und Trainerteam verzichten auf ein Teil ihres Gehaltes
Solidarität in schweren Zeiten

(cb) Ziemlich genau einen Monat ist schon her, dass der VfR Mannheim sein letztes Punktspiel in der Verbandsliga Nordbaden gegen die SpVgg Neckarelz bestreiten konnte. Seitdem hat die rasante Ausbreitung des Coronavirus eine weitere Fortsetzung des Trainings- und Spielbetriebes unterbunden.

07.04.2020
Maurice Mayer und Ayhan Akdemir für die kommende Saison verpflichtet
VfR Mannheim treibt Kaderplanung voran

(mk) Der VfR Mannheim kann mit den Verpflichtungen von Maurice Mayer (28) und Ayhan Akdemir (26) die beiden nächsten Personalentscheidungen für die kommende Saison bekanntgeben. Mayer wurde für das zentrale Mittelfeld verpflichtet, während Akdemir derweil für die linke Verteidigerposition vorgesehen ist.

 

DIE WICHTIGSTEN NEWS IM ÜBERBLICK

Donnerstag, 10.10.2019

Auf die Pflicht folgt die Kür

Nach dem Sieg beim FC Germania Friedrichstal kann sich der VfR Mannheim am Samstag (14:00 Uhr) im bfv-Pokal auf den SV Waldhof freuen

(mk) Es war der 5. März 2011 als sich die Klingen des VfR Mannheim und des SV Waldhofs zuletzt in einem Pflichtspiel kreuzten. Im Viertelfinale des bfv-Pokals trafen die Blau-Weiß-Roten beim Debüt des neuen Cheftrainers Kenan Kocak auf den Stadtrivalen und gewannen gegen den damaligen Oberligisten durch ein Tor von Marc Schneckenberger in der 48. Minute mit 1:0.

Nun findet diese Begegnung am 12. Oktober 2019 erstmals wieder außerhalb eines Testspielrahmens statt. Abermals handelt es sich hierbei um das Viertelfinale des bfv-Pokals und erneut ist das Rhein-Neckar-Stadion die Location für das Derby. Die Voraussetzungen von 2011 und 2019 sind jedoch nicht miteinander vergleichbar, da in den mehr als acht Jahren viel Wasser den Rhein und Neckar runtergeflossen ist.

Für die Blau- Schwarzen vom Alsenweg glich dieser Zeitraum größtenteils einer Erfolgsgeschichte, die zurzeit den vorläufigen Höhepunkt erreicht hat, aber noch lange nicht beendet sein soll. Nach sechzehn- jähriger Abstinenz vom Profifußball erfüllte die Mannschaft von Bernhard Trares in der vergangenen Saison den Traum tausender Menschen, indem sie als souveräner Regionalligameister den Sprung in die dritte Liga schaffte und sich als Tabellenfünfter in dieser bisher sehr gut zurecht findet. Derweil ließ man im bfv-Pokal bisher nichts anbrennen: Später in den Wettbewerb eingestiegen, wurde der Kreisligist FV Nußloch ebenso souverän bezwungen wie der Verbandsligist VfR Gommersdorf. Einmal mehr haben die „Buwe“ das Ziel vor Augen, sich für den DFB-Pokal zu qualifizieren. Hierbei wollen sie keinesfalls über den Nachbarn stolpern, der zurzeit drei Klassen tiefer spielt.

Der VfR hingegen wird versuchen, sich genau als dieser Stolperstein zu erweisen. Der Weg zum Derby war anspruchsvoll und keinesfalls einfach. Konnten in Hemsbach und Neckarbischofsheim noch lockere Siege eingefahren werden, zeigten die Rasenspieler bereits gegen Pforzheim, dass sie auch gegen höherklassige Teams nicht nur mithalten, sondern auch gewinnen können. Zu guter Letzt buchte Yanick Haag mit dem goldenen Tor in Heddesheim das Viertelfinalticket.

Für Cheftrainer Uli Brecht wird dies sein drittes Spiel als Coach der Rasenspieler sein. Vergangenen Sonntag schaffte er es, mit seinem Team beim FC Germania Friedrichstal über 90 Minuten das Spiel zu beherrschen und mit 2:0 zu gewinnen. Dementsprechend selbstbewusst können die Rasenspieler auch am Samstag in die Partie starten.

Sicherlich wird die Mannschaft mit 110% zur Sache gehen, durch die vierstellige Zuschauerzahl noch einen zusätzlichen Motivationsschub erhalten und keinesfalls dem SVW Begleitschutz auf dem Weg ins Halbfinale gewähren. Ob es am Ende für die ganz große Sensation reicht, liegt allerdings auch in den Händen des Gegners, da dieser selbstverständlich über mehr individuelle Qualität verfügt und somit als haushoher Favorit in die Begegnung gehen wird.



zurück

>>> Weitere News <<<

 

Erste
U23
U19
Dritte

21. Spieltag

Samstag - 07.03.2020 - 15.00 Uhr
2 : 0
bfv-Verbandsliga 2019/2020

Auf gehts VfR!

Besuchen Sie das nächste Heimspiel!

VfR-Nachwuchszentrum