Tradition   Stolz   Zukunft

 

Der älteste Fussballverein in Mannheim

 

trägt die Farben der Stadt!

14.12.2019
Uli Brecht tritt mit sofortiger Wirkung als Trainer des VfR Mannheim zurück
ULI BRECHT ERKLÄRT RÜCKTRITT

(cb) VfR-Trainer Uli Brecht hat aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt vom Traineramt bekannt gegeben. Er hatte Ende September das Traineramt beim VfR Mannheim übernommen und dabei in zehn Spielen 18 Punkte erzielt.

05.12.2019
Engagement für den Jugendfußball wurde mit Sonderpreis ausgezeichnet
VfR Soccer Kids erhalten Förderpreis der GBG

(tk) Über 30 Vereine und Institutionen hatten sich in diesem Jahr um den Förderpreis der Wohnungsbaugesellschaft GBG beworben, die mit diesem Preis diejenigen unterstützt, die sich für Kinder und Jugendliche stark machen.

 

05.12.2019
Dustin Paczulla im Gespräch mit Uli Brecht
Exklusiv-Interview mit Uli Brecht

Hallo Uli, zunächst hoffen wir, dass Du gut beim VfR Mannheim aufgenommen worden bist?

Hallo zusammen. Ja absolut, die "VfR Familie" hat mich sehr gut aufgenommen und ich habe mich schnell sehr wohl bei Euch allen gefühlt.

DIE WICHTIGSTEN NEWS IM ÜBERBLICK

Donnerstag, 21.11.2019

Rückrundenauftakt unter Flutlicht

VfR empfängt die U23 des SV Waldhof am Freitag (19:30 Uhr) zum Derby

(mk) Nach dem 0:3 Debakel gegen den FC Zuzenhausen zeigte die Mannschaft von Uli Brecht beim FV Fortuna Heddesheim eine angemessene Reaktion und erkämpfte sich zumindest ein 1:1 Unentschieden. Spielerisch bewegten sich die Blau-Weiß-Roten auf einem Niveau, das durchaus als passabel bezeichnet werden konnte, da die Partie in weiten Teilen beherrscht wurde und der mitgereiste Anhang aufgrund etlicher schöner Ballstafetten eine würdige Entschädigung für die Vorwoche erhielt. Dennoch kam der VfR auch bei den Bergsträßern nicht über ein Remis hinaus, da der Ertrag für den hohen Aufwand, wie so häufig in dieser Spielzeit, zu gering war.

Die nächste Möglichkeit, mit maximalem Aufwand einen hohen Ertrag zu erzielen, bietet sich am Freitag gegen die U23 des SV Waldhof. Hierbei muss aber Vorsicht geboten sein, da der kommende Gegner im Laufe der Runde eine bemerkenswerte Entwicklung hingelegt hat. Die blutjunge Mannschaft von Frank Hettrich hatte zu Beginn der Saison zwar mit einigen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen, musste einen radikalen Umbruch vollziehen und in den ersten sechs Partien dem Ganzen ordentlich Tribut zollen. Als Folge belegten die blau-schwarzen „Buwe“ nach sechs absolvierten Partien und einem Zähler den letzten Platz.

Seit nunmehr 11 Spielen befindet sich der kommende Gegner aber in ruhigem Fahrwasser und weist in diesem Zeitraum mit einem Schnitt von 1,81 Punkten pro Partie eine sensationelle Bilanz für ein Team auf, das als Saisonziel den Klassenerhalt ausrief. In derselben Zeitspanne holten die Rasenspieler 16 Punkte und verbuchten somit vier Zähler weniger als die Mannen vom Alsenweg, die sich auch am letzten Samstag beim FC Zuzenhausen mit 2:0 erfolgreich behaupten konnten. Von daher wäre es sicherlich keine Überraschung, wenn die Begegnung am Freitag bis zur letzten Sekunde spannend bliebe und Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Schon in der Vorrunde duellierten sich beide Mannschaften mit viel Herz und Leidenschaft. Am Ende hatte der VfR knapp die Nase vorne. Vor mehr als 800 Zuschauern drehten Yanick Haag und Sahin Aygünes die Partie zugunsten der Rasenspieler und sorgten mit einem 2:1 Auswärtssieg für einen gelungenen Saisonstart.

Um auch mit einem Erfolgserlebnis die Rückrunde zu eröffnen, ist es notwendig Offensivpower und defensive Stabilität miteinander in Einklang zu bringen. Das Schießen von Toren zählt gerade nicht zur Paradedisziplin des Tabellenneunten. Falls die drei Punkte an der Theodor-Heuss-Anlage verbleiben sollen, wird es aber notwendig sein, die Verteidiger der Waldhöfer mit ihrem Kapitän Marc Haffa zu düpieren. Der Ex- VfRler vollzog eine beachtliche Transformation, wurde vom Goalgetter zum Abwehrhünen umgelernt und ist als dieser für Frank Hettrich eine kaum mehr wegzudenkende Korsettstange. Dass aber auch Haffa nicht alles verhindern kann, bewiesen die Rasenspieler bereits im August. Am Freitag können sie es gerne noch einmal tun.



zurück

>>> Weitere News <<<

 

Erste
U23
U19
Dritte

19. Spieltag

Sonntag - 01.12.2019 - 14.00 Uhr
1 : 3
bfv-Verbandsliga 2019/2020

Auf gehts VfR!

Besuchen Sie das nächste Heimspiel!

VfR-Nachwuchszentrum